Knorr-Bremse in Österreich.

Die Knorr-Bremse GmbH in Österreich gehört zu den größten Landesgesellschaften im Konzern. Mehr als 1.000 Beschäftigte an den beiden Standorten in Mödling (Zentrale) und Kematen/Ybbs (Division IFE Automatic Door Systems) sowie rund 1.000 in Deutschland, Nordmazedonien, Polen, Rumänien, Tschechien und der Türkei entwickeln und produzieren Systeme für Schienenfahrzeuge für den Weltmarkt.

Geballte Kompetenz für das System Bahn

Knorr-Bremse Österreich betreut seit der Gründung im Jahr 1968 Fahrzeughersteller und Betreiber in Österreich und Osteuropa bei der Erstausrüstung und dem Betrieb sämtlicher Arten von Schienenfahrzeugen von der Straßenbahn bis zum Hochgeschwindigkeitszug. Die umfangreichen Serviceleistungen von RailServices runden das Angebot ab.

Mödling fungiert als globales Knorr-Bremse Entwicklungs-Kompetenzzentrum für Schienenbremsen (Magnetschienenbremsen 'MagnetAct' und Wirbelstrombremsen 'EddyAct'), für Sandungssysteme 'SandGrip' sowie für Wischersysteme 'VisionLead' und produziert diese am Standort für den Weltmarkt, ebenso wie Ventile für die Bremssteuerung.

In Kematen/Ybbs werden unter dem Markennamen IFE Einstiegssysteme für Schienenfahrzeuge entwickelt, getestet und weltweit vertrieben. Die beiden Fertigungsstandorte in der Tschechischen Republik (Brno) und China (Qingdao) liefern das gesamte Produktspektrum. Ein globales Vertriebs- und Service-Netzwerk bietet Kunden in Europa, Afrika, Asien, Australien und Amerika eine optimale Vor-Ort-Betreuung.

Produktion von Magnetschienenbremsen 'MagnetAct' bei Knorr-Bremse in Mödling
IFE Einstiegssysteme werden in Kematen/Ybbs entwickelt.
Der Kurzfilm gibt einen spannenden Einblick in die Produktion von Knorr-Bremse Österreich.

Starke Tochterfirmen

In Mödling befinden sich die Tochterfirmen Dr. techn. Josef Zelisko, Fabrik für Elektrotechnik und Maschinenbau GmbH und Skach GmbH. Zelisko entwickelt, produziert und vertreibt weltweit Messwandler und Sensoren für Industrie und Energieversorgung, Signalsysteme für Bahnstrecken und Eisenbahnkreuzungssicherung sowie Verkehrsmanagementsysteme für den ÖPNV. Skach beliefert Nutzfahrzeugkunden mit Original-Ersatzteilen.

Die Tochterfirma EKA d.o.o.e.l. in Nordmazedonien produziert mobile und stationäre Prüfgeräte vor allem für Anwendungen im Bahnbereich.

In Polen und Rumänien betreuen die Tochterfirmen Knorr-Bremse Systemy Kolejowe Polska Sp.z.o.o. in Krakau (Polen) und Knorr-Bremse SRL in Bukarest (Rumänien) Schienenfahrzeugkunden bei Erstausrüstung und Betrieb ihrer Fahrzeuge.

Das Knorr-Bremse Management vor Ort

Gemeinsam Verantwortung tragen mit Erfahrung, Weitsicht und Fachkompetenz: Ein exzellentes Management steuert die Geschicke des Standorts.

Dipl.-Ing. Oliver Schmidt
Vorsitzender der Geschäftsführung
Dipl.-Ing. Markus Ber
Mitglied der Geschäftsführung
Dkfm. Jörg Branschädel
Mitglied der Geschäftsführung
Dipl.-Ing. Manfred Reisner
Mitglied der Geschäftsführung

Karriere bei Knorr-Bremse – und das lokale Engagement

Jeder Knorr-Bremse Standort ist unverwechselbar. Das gilt für seine vielfältigen Karrieremöglichkeiten und ausgezeichneten Perspektiven ebenso wie für seine zahlreichen lokalen Aktivitäten. Denn Knorr-Bremse ist vor Ort fest verwurzelt – und betrachtet sich als aktiven Bestandteil seines Umfelds.

Entdecken Sie die Markenvielfalt bei Knorr-Bremse

Verschaffen Sie sich einen Überblick über unsere weltweiten Zertifikate, Produktvielfalt und Publikationen

Kontakt

Beethovengasse 43-45
2340 Mödling
Österreich
Knorr-Bremse GmbH
33.a Straße 1
3331 Kematen/Ybbs
Österreich
Knorr-Bremse GmbH Division IFE Automatic Door Systems
Knorr-Bremse GmbH
Beethovengasse 43-45
2340 Mödling
Österreich
Mag. Christina Ebersberger-Dörfler Unternehmenskommunikation Österreich

Download